5. Interreligiöses Friedenskonzert zum „Dresdner Festival der Vielfalt“

29. September 2019, 18:00 Uhr, Kreuzkirche Dresden, Eintritt frei

Künstler mit den unterschiedlichsten kulturellen Wurzeln werben gemeinsam für Frieden, Weltoffenheit und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Band Woods of Birnam mit ihrem Frontmann Christian Friedel, das Bilal Irshed Trio, Kreuzkantor Roderich Kreile, das interkulturelle Chorprojekt Singasylum und viele andere gestalten ein einmaliges musikalisches Crossover-Projekt. Bundespräsident a. D. Joachim Gauck übernimmt die Schirmherrschaft für das Konzert und wird auch selbst anwesend sein.

Das Konzert ist das Finale des „Dresdner Festivals der Vielfalt“, das am selben Tag in Kooperation mit der bereits in London und Berlin etablierten Initiative „Faiths In Tune“ veranstaltet wird und rund um die Kreuzkirche ein abwechslungsreiches interkulturelles Erlebnis für die ganze Familie bietet.

Im Konzert werden ganz verschiedene Musikstile sowohl nebeneinandergestellt als auch in Neukompositionen und -arrangements miteinander verbunden und von Musikern der unterschiedlichen Genres gemeinsam zu Gehör gebracht. Damit sollen die Einzigartigkeit des Individuums auf der einen und das Verbindende zwischen allen Mitgliedern der
menschlichen Gemeinschaft auf der anderen Seite symbolisiert werden. Die Mitwirkenden möchten auf diese Weise dazu beitragen, die Angst vor dem oder den Anderen und vor dem eigenen Identitätsverlust abzubauen, die Mauern in den Köpfen einzureißen und stattdessen Brücken zu errichten.

Eingeleitet mit einer Ouvertüre von Johann Sebastian Bach spannt das Konzertprogramm musikalisch einen Bogen über Klezmer, arabische Folklore und traditionelle ostasiatische Musik bis hin zu Gospel, Pop und Rap. Inhaltliche Kernstücke bilden die interreligiöse Komposition „Ave pax“ und das Konzertfinale „Accept one another“.

Als Highlight wird die Band Woods of Birnam mit dem Bilal Irshed Trio aus Kopenhagen, Musikern und Sängern aus der Türkei, Vietnam, Prag und Dresden gemeinsam musizieren. Mit dabei sind außerdem: das interkulturelle Chorprojekt Singasylum, der Rapper EWANE, ein jüdisch-muslimischer Kinderchor, ein Gospelchor und Musiker aus den verschiedenen Dresdner Orchestern. Das Publikum selbst wird an mehreren Stellen des Programms von Kreuzkantor Roderich Kreile, der zudem die musikalische Leitung vieler Werke übernimmt, zum Mitsingen angeregt.

Gefördert werden das Konzert und das Festival durch die ACK – Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, die Landeshauptstadt Dresden, und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Weitere Unterstützer und Kooperationspartner sind Neumann & Müller Veranstaltungstechnik, Dresdner Pianosalon, Kreuzkirche Dresden, Bahá’í-Gemeinde in Dresden, DiTiB- Türkisch Islamische Gemeinde zu Dresden e.V., Gemeinde der Sikh in
Sachsen e.V., Gemeinschaft der Yeziden in Dresden, Jüdische Gemeinde zu Dresden, Vietnamesisch Buddhistisches Kulturzentrum in Sachsen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*